News Ticker

luxus

Gesundheit

Die ärztliche Grundversorgung Balis ist gut strukturiert. Weitere Informationen über Impfungen, Wasserversorgung, Sonne ...

+ Weiterlesen

planning

Tolles Klima

Kaum zu heiß, und gar nicht so schwül. Das Insel Klima ist meist gut verträglich. Die Wassertemperatur beträgt zwischen 27 und 29 °C ...

+ Weiterlesen

planning

Zauberhaft

Die schönsten Reisterrassen, 3.000 m hohe Vulkanriesen, Regenwälder, Bergseen, Steilküsten und bezaubernde Strände...

+ Weiterlesen

planning

Sicherheit

Die aktuelle Statistik bestätigt, die Kriminalitätsrate auf Bali gehört zu den niedrigsten der Welt. Die überwiegende Mehrheit der Einwohner sind ...

+ Weiterlesen

Balinesische Tempel und Zeremonienstätten

-

Pura bedeutet Tempel und Bali ist bekannt als Insel der Tausend Puras. Das Zählen der Tempel wäre sinnlos wegen der großen Menge an Familien-, Dorf, Abstammungs- und Gemeinschaftstempel.

Ein Tempel besteht in der Regel aus zwei oder drei ummauerten rechteckigen Höfen die ineinander liegen. Der Vorhof liegt meerseitig während der Innere Hof, das Allerheiligste, bergwärts gelegen ist. Die Räume sind offen um den Blick auf die Berge, die man für Götterthrone hält, zu gewährleisten.

Man betritt einen Tempel durch ein hohes, gespaltenes Tor welches in der Mitte wie auseinander gerissen wirkt. Steinerne Dämonenfiguren und Fratzen bewachen den Eingang. Im Inneren des Tempelgebäudes befinden sich offene Gebäude für die Tempelfeste, Zeremonien und andere religiöse Veranstaltungen. Diese Gebäude sind oft mit pagodenförmigen Dächern (bis zu 11 Dächer übereinander) ausgestattet.

-


Tempelfeste

Bei Zeremonien und Tempelfesten ist das Betreten eines Tempels normalerweise auch für Besucher gestattet. Tempelfeste sind für Hindus ein heiliger Anlass. Daher wird ein würdevolles und zurückhaltendes Benehmen erwartet. Auch die Kleidung sollte dem Anlass entsprechend gewählt werden, das bedeutet für Männer ein langärmeliges Hemd und Hosen und ein Sarong und für Frauen ein langärmeliges Oberteil oder eine traditionelle Bluse (Kebaya). Dazu wird ein Sarong oder ein Kain getragen.

Achten Sie darauf nicht zwischen den Gläubigen herumzugehen oder zu fotografieren. Möchten Sie Bilder machen fragen Sie nach einer Erlaubnis (nie mit Blitz fotografieren). Üben Sie sich in Zurückhaltung. Besser ist sitzen als stehen um sich nicht körperlich über die sitzenden Priester zu erhöhen.

-

Auch außerhalb von Feierlichkeiten und Zeremonien sollten Sie die Tempel nur in dezenter, würdiger Kleidung betreten. Ein Sarong oder eine Schärpe ist als Zeichen des Respektes immer zu tragen und kann am Eingang des Pura ausgeliehen werden. Beachten Sie bitte immer die am Eingang angeschlagenen Besuchshinweise.

Besonders sehenswerte Tempel sind der Meerestempel Tanah Lot, der sogenannte Muttertempel Pura Besakih oder auch Balis höchstgelegener Tempel der Pura Puncak Penulisan in der Nähe von Kintamani (etwa auf 1750 m Seehöhe gelegen).

-

Sie befinden sich hier: Die Insel Informationen Sehenswertes Tempel und Kultstätten