News Ticker

luxus

Gesundheit

Die ärztliche Grundversorgung Balis ist gut strukturiert. Weitere Informationen über Impfungen, Wasserversorgung, Sonne ...

+ Weiterlesen

planning

Tolles Klima

Kaum zu heiß, und gar nicht so schwül. Das Insel Klima ist meist gut verträglich. Die Wassertemperatur beträgt zwischen 27 und 29 °C ...

+ Weiterlesen

planning

Zauberhaft

Die schönsten Reisterrassen, 3.000 m hohe Vulkanriesen, Regenwälder, Bergseen, Steilküsten und bezaubernde Strände...

+ Weiterlesen

planning

Sicherheit

Die aktuelle Statistik bestätigt, die Kriminalitätsrate auf Bali gehört zu den niedrigsten der Welt. Die überwiegende Mehrheit der Einwohner sind ...

+ Weiterlesen

Interessante Orte auf Bali

-

Bali ist in acht Regierungsbezirke aufgeteilt: Badung, Bangli, Buleleng, Gianyar, Jembrana, Karamgasem, Klungkung und Tabanan. Denpasar ist die größte Stadt der Insel.

Amed
Abgeschiedenes verschlafenes Fischerdorf mit fantastischen Tauch- und Schnorchelgebieten. Ruhe und Entspannung garantiert.

Bedugul
Kühle Bergstadt gelegen in der Kaldera eines erloschenen Vulkans nahe den drei Seen Tamlingan, Bratan und Buyan. Hier bekommen Sie frisches Gemüse und Obst jeglicher Art. Sitz des bekannten Pura Ulun Danau Bratan Tempels. Dieser Tempel ist auf den meisten Reiseführern abgebildet.

Candi Dasa
Östlich gelegener kleiner Ort mit netten kleinen Hotels und einfachen Nächtigungsmöglichkeiten. Ziel für Ruhesuchende, Tramper und Sonnenhungrige. Guter Ausgangspunkt für Ausflüge in Ostbali wie zum Beispiel dem Vulkan Gunung Agung. Die meisten Korallenriffe wurden leider durch Dynamitfischerei zerstört, daher sind nur wenige schöne Strände übriggeblieben. Eine wunderschön erhaltene ruhige Bucht ist die abseits gelegene Blue Lagoon. Weitere Reiseberichte über die schönsten Strände der Welt finden Sie hier >>>

-


Denpasar
In der größten und wichtigsten Stadt der Insel leben etwa 500.000 Menschen. Belebte Plätze und überfüllte Straßen sind üblich für jede Großstadt so auch Denpasar. Hier finden sich aber auch große Parks und Boulevards für Ruhesuchende. Große Einkaufszentren und feine Restaurants sowie Museen werden von Balinesen und vielen hier lebenden Ausländern bevölkert. Es gibt viel zu entdecken – am Besten mit einem eigenen Fahrer oder zumindest mit einem Reiseführer in der Hand. Offizielle Homepage: www.denpasar.go.id  

Gilimanuk
Äußerste westliche Inselstadt und Verbindungsstadt zur Insel Java (Fähre). Wenige Unterkünfte daher auch wenige Touristen. Wer Ursprünglichkeit sucht und nicht wählerisch ist besucht Gilimanuk. Guter Ausgangspunkt für Ausflüge in den Nationalpark Bali Barat, die Mangrovengewässer und die vorgelagerte Insel Menjangan. Das Leben dort ist einfach und authentisch, günstig und „ganz anders“.  

-


Jimbaran
Fischerort gelegen am Übergang zwischen der Hauptinsel und dem südlichen Inselteil Bukit. Für viele bedeutet Jimbaran ein wundervolles Fisch- oder Seafood-Abendessen mit Blick auf den Sonnenuntergang. An den besten Plätzen wird der fangfrische Fisch – der nach Gewicht berechnet wird – auf Holzkohle oder getrockneten Kokosfruchtschalen gegrillt. Inkludiert im Essenspreis sind oft auch die Zuspeisen ausgenommen Getränke.
Tagsüber herrscht reger Handel am lokalen Fischmarkt.

Kintamani
Bevorzugt für Ein-Tages-Ausflüge. Herrlicher Ausblick auf den Vulkan Batur und den dazugehörigen Kratersee. Kühles leicht verträgliches Klima.

Klungkung (Semarapura)
Ehemalige Königsstadt und Sitz des „Dewa Agung“ – des ranghöchsten Radschas. Hier befand sich auch der hiesige Gerichtshof. Als Besuchspunkt gilt das alte Gerichtsgebäude welches sich an der Hauptstraße neben den Freiheits-Denkmal befindet. Hier verübten im Jahr 1908 der Herrscher und 200 Mitglieder des Königshauses rituellen Selbstmord. Damit entzogen sie sich der holländischen Gefangenschaft. Der gleichnamige Regierungsbezirk umfasst auch die südlich gelegene Nusa Lembongan-Insel.

Kuta und Legian
Belebt, verrückt, wild, laut – Das typische Touristenzentrum Bali's ist um Kuta und Legian angesiedelt. Breiter Strand, Bars, Restaurants, Discos, billige Hotels und noch billigeres Bier, Surfboards, Tattoos, Partys Tag und Nacht. Wenn man nach Bali kommt um zu feiern, ist man in Kuta richtig. Legian, etwas nördlich gelegen ist nur wenig ruhiger. Entweder man liebt es oder man hasst es.

-


Lovina
An der Nordküste gelegene langgezogene Küstenstadt. Der schwarze Vulkansand dominiert den Strand von Lovina. Dahinter erhebt sich eine imposante Bergkette. Lovina ist gemütlich. Viele der kleinen Hotels sind gut ausgestattet – saubere Zimmer, Pools und gepflegten Gärten. Die Preise sind günstig, so kann man schon ab Euro 25,- ein passables Zimmer mit Frühstück beziehen. In der Hauptsaison ist der Ort wesentlich belebter und wird gerne von Touristen aus Australien besucht. Hier ist das Schwimmen mit Delphinen möglich.

Nusa Dua und Tanjung Benoa
Nusa Dua ist etwas 2 km von Tanjung Benoa entfernt und eine Luxusanlage für Touristen mit gehobenen Ansprüchen. Ausgesuchte 5-Sterne Hotels wurden hier errichtet. Die Atmosphäre ist entspannt. Man spaziert auf gut angelegten breiten Gehsteigen inmitten von gepflegten Gärten und Grünanlagen. Wenn man hier wohnt, empfiehlt sich ein Rundgang durch die angrenzenden Hotels – keine Angst man wird Ihnen den Zutritt nicht verwehren. Zum Abendessen empfiehlt sich eines der ausgezeichneten hoteleigenen Restaurants die zwar teurer sind aber auf jeden Fall ein Höchstmaß an Gaumenfreuden bereiten. Zentral gelegen ist der Golfplatz und die Bali-Collection – ein Einkaufscenter mit vielen Restaurants und Boutiqen. Das Essen hier ist preisgünstiger als in den Hotels aber dennoch von ausnehmend guter Qualität. Wer es gerne authentischer möchte spaziert ein paar Minuten Richtung Süden nach Bualu Village. Dieser kleine Ort direkt hinter Nusa Dua bezaubert durch viele kleine Shops, Spas und Restaurants die um Gäste werben, teils mit kräftigen Preisnachlässen und Gratisdrinks. Ein besonderer Service ist der „Free-Transport“. Das bedeutet das ein Restaurant-Gast gratis ins Hotel zurückgebracht oder bei telefonischer Voranmeldung auch abgeholt wird – nach einem ausgiebigen Abendessen schon mal eine angenehme Abwechslung.

Tanjung Benoa liegt nördlich von Nusa Dua und beherbergt Hotels, Villen-Resorts, Restaurants und Spas aller Kategorien. Wer Wassersport liebt ist hier am 3 km langen feinsandigen Strand genau richtig. Restaurant-Tipp Tanjung Benoa: spazieren Sie doch mal am Strand entlang Richtung Nusa Dua – zwischen den Hotels werden Sie einige bezaubernde kleine Restaurants finden, hier genießen Sie Ihr Dinner direkt am Sandstrand – preiswerte und gute Küche. Das Baden in Nusa Dua und Tanjung Benoa ist wegen der starken Gezeiten nur bei Flut möglich. Der Strand wird durch ein vorgelagertes Riff vor der Brandung geschützt.

-


Padang Bai
Fischerdorf mit kleinen Urlaubs-Resorts. Fährhafen zur Nachbarinsel Lombok. Die Überfahrt dauert nur etwa 20 Minuten und ist recht günstig. Zum Vergleich: Ein Flug nach Lombok kostet 3 bis 5mal so viel wie die Fähre die auch Autos transportiert. Nördlich der Padang Bucht befindet sich der Silayukti-Meeres Tempel. Die Menschen auf Bali sind davon überzeugt das dieser Tempel einer der ältesten der Insel ist. Legenden berichten vom Bau im 11. Jahrhundert durch Empu Kuturan – einem Javanesischen Priester der das Kasten-System in Bali eingeführt haben soll. In Padang Bai finden Sie einen schönen Sandstrand der zum Schwimmen einlädt sowie viele der bunten traditionellen Fischerboote.

Sanur
Östlich von Denpasar an einem breiten Sandstrand gelegen und geschützt von dem vorgelagertem Riff liegt Sanur. Ruhig und elitär speist man in Strandrestaurants, nippt an Drinks in Bars und chillt bis in die Nacht hinein. Von hier aus kommt man mittels Boot zu Nusa Lembongan, Nusa Censingan und Nusa Penida, den vorgelagerten Inseln im Osten Balis.

-


Seminyak
Surfer-Paradies und Style-Kommune. Seminyak ist weltweit bei Surfern für die besten Wellen bekannt. Die neuesten Designer-Outfits und Schuhe sind in den kleinen und feinen Boutiquen 'das' Shopping-Highlight. Seminyak ist ein aufstrebender Ort, Top-Hotels und private Villen, stylische Bars und angesagte Nightclubs sorgen für Vergnügen, Entspannung und Erholung.  

Singaraja
Größter Ort im Norden der Insel und direkt am Meer. Singaraja ist ruhiger und beschaulicher als der Süden. Im Hintergrund erhebt sich eine massive grüne Bergkette. Die Landschaft ist durchzogen von Reisfeldern und Gärten. In der historischen Stadt sind noch viele Häuser die im holländischen Stil gebaut sind erhalten geblieben. Die Preise für Hotels und Restaurants sind um einiges günstiger als im südlichen Teil der Insel oder in Ubud. Es finden sich nette, günstige, kleine Unterkunftsmöglichkeiten direkt an der Strandpromenade. Pura Dalem - einer der interessantesten Hindu Tempel im Norden, ist in der Jalan Gajah Mada zu finden. Singaraja wird von Individual- oder Rucksack-Touristen bevorzugt. Eine weitere Attraktion sind die Tauchmöglichkeiten und das Dolphin Watching. 

Tenganan
Traditionelles Dorf der „Bali Aga“. Bekannt für die Herstellung hervorragender Textilien im „Doppel-Ikat-Webeverfahren“.

Ubud
Das Künstlerzentrum Balis ist ohne Zweifel Ubud. Mitten im Landesinneren gelegen und umringt von Reisfeldern ist Ubud ein Zentrum der Kunst und Kultur. Balis unerschöpflicher Reichtum an künstlerischen Wirkens hat viele ausländische Künstler inspiriert und angezogen. So leben heute um und in Ubud zahlreiche Ausländer die Bali zum Zentrum ihres Schaffens gemacht haben oder auch nur um Kraft und Inspiration zu tanken. Hotels der Spitzenklasse, eingebettet in die Regenwald-Schluchten um Ubud machen einen Aufenthalt zum einmaligen Erlebnis. Kulturelle Veranstaltungen wie Theater und Aufführungen finden laufend statt. Beim Besuch im Affenwald achten sie bitte besonders auf ihre Brillen, Kameras und Taschen.-

Sie befinden sich hier: Die Insel Informationen Sehenswertes Interessante Orte